Chick Corea

* 12.06.1941 in Chelsea
† 09.02.2021 in Tampa
Erstellt von RheinMainMedia GmbH
Angelegt am 12.02.2021
5 Besuche

Neueste Einträge (8)

Kondolenz

Liebe Familienangehörige

13.02.2021 um 12:10 Uhr von Adelheid Bergen

Mit tiefem bedauern habe ich durch ihre Anzeige vom Tod ihres lieben Angehörigen erfahren. Mein tiefer und inniger Wunsch ist es trauernde zu trösten und beizustehen. Den Tod kann man einfach nicht akzeptieren da er das schmerzlichste ist was es gibt. In dem Zusammenhang fragt man sich ob Gott überhaupt wollte dass wir sterben? Die Bibel das Wort Gottes gibt zufrieden stellende Antworten. In Römer 5:12 heißt es diesbezüglich:

Darum so wie durch einen Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und durch die Sünde der Tod.

Wir sterben also nicht weil Gott das so wollte sondern weil das erste Menschenpaar willentlich gegen Gott rebellierte. Gott hat in seiner großen Liebe zu uns extra seinen Sohn geopfert damit wir das zurück bekommen was durch Adam verloren ging nämlich ewiges irdisches Leben im Paradies auf der Erde. Dann hat sich das Vaterunser erfüllt. Gottes Wille geschehe wie im Himmel so auch auf der Erde. Nie mehr wird es irgendwelche Einschränkungen des Glücks geben auch keine Krankheiten mehr. Das hat Jesus damals mehrfach demonstriert indem er mehrere Tote wieder zum Leben zurück auferweckte und kranke Menschen heilte. Das war eine Vorschau auf die Zeit wenn Jesus als König über die Erde regiert. Jesu opfertod ist die sichere Grundlage für die Auferstehung. Zu ihrer Freude werden sich die Worte Jesu aus Johannes 5:28,29 auch an ihrem lieben Angehörigen im wieder hergestellten Paradies erfüllen:

Wundert euch nicht darüber denn die Stunde kommt in der alle die in den Gräber sind Jesu Stimme hören und heraus kommen werden.

Sie können dann ihren Angehörigen mit einem völlig gesunden Körper in ihre Arme schließen. Nie mehr wird der Tod dann eine Trennung herbei führen da Gott den Tod für immer abschafft wie das aus dem wunderschönen Vers aus der Offenbarung 21:4,5 hervorgeht:

Gott wird jede Träne von ihren Augen abwischen der Tod wird nicht mehr sein noch wird Trauer noch Aufschrei noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen. Siehe ich mache alle Dinge neu. Diese Worte sind zuverlässig und wahr.

Das können wir felsenfest glauben da Gott niemals lügen kann. Natürlich können sich ihnen jetzt weitere Fragen auftun wie zum Beispiel warum lässt Gott überhaupt Leid zu? Wann findet die Auferstehung statt? Oder was muss man tun um von Gott ewiges Leben zu bekommen?

Sie dürfen mir gerne schreiben oder unter jw.org auf den Reiter biblische Lehren und dann auf Antworten zu Fragen der Bibel gehen.

Was ich mir aber ganz besonders für sie wünsche ist das sie die Kraft erhalten um die Trauer zu verarbeiten.

Mit freundlichen Grüßen der Anteilnahme

Adelheid Bergen

Gedenkkerze

Dani Baumgärtner

Entzündet am 12.02.2021 um 19:29 Uhr

Many thanks for all the inspirations and wonderful concerts. Unforgetable. <3 We will miss you.

Gedenkkerze

Marion Seebade

Entzündet am 12.02.2021 um 17:09 Uhr

I am sad, very very sad. At the same time I am grateful and gifted to got to know Chick Corea twice, when he played in Berlin at Passionskirche together with wonderful great musicians of the RETURN TO FOREVER . It is cold here and clear, blue sky, pretty clouds and sun - all for him, Chick Corea. Thank you forever! May the light guide you to the stars and than a brilliant wonderful shining twinckle down to us - we love him - forever! 

Chick Corea

12.02.2021 um 10:51 Uhr von Redaktion

Armando Anthony „Chick“ Corea (* 12. Juni 1941 in Chelsea, Massachusetts; † 9. Februar 2021 in Tampa, Florida) war ein US-amerikanischer Musiker. Er zählte zu den bedeutendsten zeitgenössischen Jazz-Pianisten und -Komponisten und galt außerdem als einer der Gründerväter des Jazzrock.Er gewann 23 Grammy Awards, nominiert war er für 65.

Leben und Werk

12.02.2021 um 10:50 Uhr von Redaktion

Frühe Jahre (1941–1971)

Chick Corea wurde am 12. Juni 1941 in der Stadt Chelsea im US-Staat Massachusetts geboren. Bei seinem Vater, einem Bandleader, lernte er mit vier Jahren das Klavierspiel vor allem klassischer Komponisten. Schon früh entdeckte er auch den Jazz, insbesondere den Soul-Jazz, für sich. Als seine größten Einflüsse zu dieser Zeit nannte er neben den Jazz-Musikern Horace Silver und Bud Powell klassische Komponisten wie Mozart und Beethoven. Seine ersten größeren Auftritte absolvierte er mit Cab Calloway, Mongo Santamaría und Willie Bobo. Nach einigen Aufnahmen für andere Musiker nahm Chick 1966 sein erstes Soloalbum Tones for Joan’s Bones auf. Zwei Jahre später nahm er sein zweites Album Now He Sings, Now He Sobs zusammen mit Miroslav Vitouš und Roy Haynes auf. Diese zweite Platte, die oft als Klassiker bezeichnet wird, machte Corea in der Jazz-Welt bekannt.

 

Im selben Jahr, 1968, ersetzte Chick Corea Herbie Hancock in der Band von Jazz-Trompeter Miles Davis und nahm mit ihm das Album Filles de Kilimanjaro auf. In den folgenden Jahren spielte er auch auf dessen Alben In a Silent Way und Bitches Brew sowie bei den Live-Aufnahmen zu Live-Evil und Black Beauty: Miles Davis at Fillmore West.

 

1970 verließ Corea zusammen mit Bassist Dave Holland die Band von Miles Davis, um gemeinsam mit Schlagzeuger Barry Altschul und Saxophonist Anthony Braxton ein Quartett zu gründen. Mit dieser Gruppe nahm Chick drei Alben auf.

 

Mit Return to Forever (1971–1978)

→ Siehe auch: Return to Forever

 

 

Return to Forever bei einem Auftritt in New York, 1976

1971 gründete Corea zusammen mit Bassist Stanley Clarke, Saxophonist Joe Farrell, Schlagzeuger Airto Moreira sowie dessen Frau, Sängerin Flora Purim, die Gruppe Return to Forever. 1972 nahm diese Fusion-Formation ihr gleichnamiges Debüt-Album auf.

 

Im selben Jahr nahmen Corea, Clarke, Farrell und Schlagzeuger Tony Williams mit dem einflussreichen Saxophonisten Stan Getz dessen Album Captain Marvel auf. Im September des Jahres nahmen Return to Forever ihr zweites Studioalbum namens Light as a Feather auf, das auch eine der berühmtesten Kompositionen von Chick Corea enthielt: Spain.

 

In neuer Besetzung folgten weitere Aufnahmen mit der Fusion-Formation, unter anderem mit Gitarrist Bill Connors und Schlagzeuger Lenny White. 1975 wurde das Album No Mystery, das einen Grammy gewann, aufgenommen.

 

Zur gleichen Zeit nahm Chick Corea zwei Soloalben auf: The Leprechaun und My Spanish Heart. Kurz darauf lernte er seine spätere Frau Gayle Moran kennen, als sie als Sängerin für Return to Forever engagiert wurde.

 

Solo-Projekte (1978–1986)

Nach der Auflösung von Return to Forever ging Corea zunächst zusammen mit Herbie Hancock auf eine Tour, auf der die beiden Duette am klassischen Klavier spielten. Es folgten das gemeinsame Album Corea/Hancock sowie der Live-Mitschnitt eines Konzertes im Jahre 1980 (An Evening with Herbie Hancock and Chick Corea).

 

Außerdem nahm Corea 1978 die Soloalben The Mad Hatter, Friends und Secret Agent mit verschiedenen Größen des Jazz auf.

 

1981 folgte das Album Three Quartets, das unter anderem zusammen mit Michael Brecker aufgenommen wurde. Später in diesem Jahr ging er auf Tour mit Saxophonist Joe Henderson, Bassist Gary Peacock und Schlagzeuger Roy Haynes.

 

Im selben Jahr kam es zu einem Wiedersehen mit dem Bassisten Miroslav Vitouš, mit dem er dreizehn Jahre zuvor Now He Sings, Now He Sobs aufgenommen hatte. Zusammen mit Haynes nahmen sie das Album Trio Music auf.

 

1982 war Corea Teil der R&B-Band Echoes of an Era, neben seinen Return to Forever-Kollegen Stanley Clarke und Lenny White.

 

 

Die Elektric Band bei einem Auftritt in New York City mit Chick Corea an der Keytar und Victor Wooten am Bass

Elektric Band und Stretch Records (1986–2006)

Zusammen mit Dave Weckl und John Patitucci sowie den Gitarristen Scott Henderson und Carlos Rios gründete Corea Mitte der 1980er die Fusion-Formation Elektric Band für das gleichnamige Debütalbum, das 1986 erschien. Nach einer Umbesetzung mit dem Gitarristen Frank Gambale und dem Saxophonisten Eric Marienthal veröffentlichte die Gruppe in konstanter Besetzung zwischen 1987 und 1991 vier Alben. 1993 folgte das Album Paint the World mit teils neuen Musikern unter dem Namen Elektric Band II.

 

Neben der Elektric Band formte Corea mit seinen beiden Bandkollegen Patitucci und Weckl auch die Akoustic Band, die ausschließlich aus akustischen Instrumenten bestand. Das Trio nahm zwei Alben auf.

 

1992 gründete Corea das Label Stretch Records, das sich bei der Auswahl seiner Künstler nicht nach Genre, sondern nach Kreativität richtete. Unter anderem veröffentlichte das Label Alben von John Patitucci, Bob Berg, Eddie Gomez und Robben Ford. Nachdem der Vertrag mit seinem alten Label, GRP Records, abgelaufen war, veröffentlichte er seine folgenden Alben über sein eigenes Label, das sich kurz vorher mit Concord Records zusammengeschlossen hatte.

 

In der Zeit bis 1998 folgten weitere Kollaborationen, zum Beispiel mit Roy Haynes oder Bobby McFerrin.

 

Im Jahr 2000 nahm Corea gemeinsam mit dem London Philharmonic Orchestra das Album corea.concerto auf, auf dem neben einer dreisätzigen Orchesterfassung von Spain auch Coreas erstes Klavierkonzert zu hören ist.

 

Nachdem er im Jahre 2004 seine Elektric Band wiedervereinigt hatte, nahm er mit dieser ein neues Album (To the Stars) auf, für das er sich Inspiration beim Autor L. Ron Hubbard holte. Für die Interpretation von The Ultimate Adventure des gleichen Autors erhielt Corea zwei Grammys.

 

Neue Richtungen (2006–2008)

2006 führte Chick Corea sein zweites Klavierkonzert The Continents bei einem Auftritt mit dem Bayerischen Kammerorchester anlässlich des Mozartjahrs in der Wiener Staatsoper urauf. Darin eingebunden interpretierte er W. A. Mozarts Klavierkonzert Nr. 24.

 

Kurz darauf veröffentlichte er die Platte Super Trio: Corea/Gadd/McBride zusammen mit Steve Gadd und Christian McBride. Das Album, das nur in Japan erschien, wurde dort vom Japan’s Swing Journal als Jazz Album des Jahres bezeichnet und erreichte Goldstatus.

 

Im Dezember des Jahres nahm Corea gemeinsam mit Banjo-Spieler Béla Fleck das Album The Enchantment auf. Die beiden kannten sich bereits von früheren Aufnahmen wie Béla Flecks Tales From The Acoustic Planet. Chick sagte über das Album, dass es ihn dazu gebracht habe, in unbekannte Territorien vorzudringen.

 

Zurück zum Jazzrock (ab 2008)

 

Five Peace Band (Wien 2008)

Nach einigen neuen Erfahrungen mit Künstlern wie Gary Burton oder Antonio Sánchez kehrte Chick Corea wieder zur Fusion zurück. So ging er 2008 mit Return to Forever auf Welttournee.

 

Nach dieser Tournee gründete er zusammen mit John McLaughlin die Five Peace Band. Mit dieser Formation spielte er mehrere Konzerte und nahm das Livealbum Five Peace Band Live auf, für das Corea seinen insgesamt 16. Grammy gewann.

 

Nach einer Tour mit Christian McBride und Brian Blade durch die USA und durch Japan schloss Corea das Projekt RTF IV (Return to Forever IV) an, das neben Frank Gambale an der Gitarre den Violinisten Jean-Luc Ponty einschloss. Dann leitete er eine Band gemeinsam mit Steve Gadd, in der Lionel Loueke, Luisito Quintero, Steve Wilson und Carlitos del Puerto aktiv waren. Ausgehend vom Flamenco Jazz gründete er 2018 seine Spanish Heart Band, mit der das mit einem Grammy 2020 prämierte Album Antidote entstand.

 

Corea starb im Februar 2021 im Alter von 79 Jahren an einer seltenen Krebsart. Die Erkrankung war erst kurz vor seinem Tod festgestellt worden.

Weitere laden...
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel https://de.wikipedia.org/wiki/Chick_Corea aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung (de)). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.